Die Tagesförderstätte

Die Tagesförderstätte

Die Tagesförderstätte – Tagesstruktur, Förderung der Entwicklung und Erhalt von Fähigkeiten, sinnvolle Beschäftigung und Erleben von Gemeinschaft.

In der Tagesförderstätte werden insgesamt 26 Menschen mit einer Behinderung, die nicht in eine Werkstatt gehen – aufgeteilt in 4 Gruppen – gefördert, beschäftigt und betreut.

Für jeden Teilnehmer wird ein genauer Handlungsplan mit Hilfe der Beobachtungen und Erfahrungen aus den Wohnhäusern und dem Elternhaus entwickelt, angewendet und regelmäßig evaluiert und angepasst. Dabei passen wir auch unsere Räumlichkeiten den Bedürfnissen bestmöglichst an und setzen die Gruppenkonstellationen bestmöglichst zusammen.

Die Arbeitsbereiche der Tagesförderstätte
orientieren sich an den jeweiligen Kompetenzen der Betreuten.

In der Küchengruppe werden MitarbeiterInnen mit einer Behinderung angeleitet und trainiert die Abläufe, bezogen auf die anfallenden Aufgaben in der Küche, zu verstehen und auszuführen. Dies beinhaltet u.a. die Zubereitung kleiner Speisen, Geschirr abwaschen, Tische decken etc.

In der Wäschegruppe wird angeleitet und trainiert, den Ablauf vom Waschen der Schmutzwäsche bis zum fertig gebügelten Kleidungsstück zu erlernen.

Die Werkgruppe beschäftigt sich mit der Instandhaltung und Einrichtung der Immobilie. Hierbei werden kleinere Reparaturen ausgeführt, bei denen Teilnehmer/-innen der Arbeitsgruppe helfen. Anhand solcher Aufgaben werden überschaubare Arbeitsabläufe und kleine Handgriffe im Umgang mit den Werkzeugen angeleitet und trainiert. Dazu gehören auch Aufgaben wie Straße fegen, Rasen mähen u.ä.. Das heißt, wiederkehrende Aufgaben im Wochenrhythmus müssen erlernt werden. Eine ständige Arbeitsaufgabe ist die Herstellung kleinerer Gegenstände zur Verschönerung der Räume. Als Produkte eignen sich Kerzenhalter, Ständer für verschiedene Dinge wie z.B. Servietten, Flaschen etc. und andere Raumdekorationen aus Holz und Papier. Beliebt sind die Insektenhäuser, die stark nachgefragt sind und sich wunderbar als Geschenk eignen. Aufgrund der Nachfrage bittet die Gruppe um frühzeitige Anfrage der Einzelaufträge.

Der Förderbereich der Tagesförderstätte:
In der Fördergruppe werden Menschen mit einem erhöhten Betreuungsbedarf und mit teilweise erhöhten Pflegebedarf betreut und gefördert. Sie benötigen eine hohe Fürsorge im pflegerischen und lebenspraktischen Bereich. Mit ihnen werden Fähigkeiten geübt, die eine Kompetenz in motorischen Abläufen und die Selbstaktivierung zum Ziel haben.

Tagesstruktur / Zeitplan:

08:00 – 09:00 Uhr Eintreffen
09:00 – 09:30 Uhr Begrüßung/ Erzählen/ Vorblick auf den Tag
09:30 – 10:00 Uhr Arbeit in Gruppen/ Einzelförderung
10:00 – 10:30 Uhr Frühstück
10:30 – 12:45 Uhr Arbeit in Gruppen/ Einzelförderung
12:45 – 13:30 Uhr Mittag
13:30 – 15:30 Uhr Arbeit in Gruppen/ Einzelförderung
15:30 – 16:00 Uhr Aufräumen / Rückblick / Vorblick auf den nächsten Tag / Verabschiedung

Anfragen nach einem Platz in der Tagesförderstätte richten Sie bitte an:
Stadorf e.V.
Pädagogische Leitung
Alewinstraße 15
29525 Uelzen
Tel.: 0581 97642 – 0
info(at)stadorfev.de

Lars