Absage der kommenden Freizeitangebote im Rahmen der Gastweisen Unterbringung wegen COVID-19 (Corona-Virus)

Wir haben uns entschlossen den Empfehlungen des Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung zu folgen und sagen hiermit die Freizeiten im Rahmen der Gastweisen Unterbringung ab sofort bis einschließlich Ende April 2020 ab. Ob dieser Zeitraum gegebenenfalls  verlängert werden muss werden wir zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Es  müssen vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung der SARS-CoV-2-lnfektionen weiterhin kontaktreduzierende Maßnahmen zur Beeinflussung der Ausbreitungsdynamik ergriffen und Infektionsketten unterbrochen werden. Es sind erforderliche Maßnahmen zur Durchsetzung kontaktreduzierender Maßnahmen (Betretungsverbote, Besuchsverbote) zu treffen.

Aufgrund des vorherrschenden Übertragungsweges (Tröpfcheninfektion) ist eine Übertragung von Mensch zu Mensch, z.B. durch Husten, Niesen, auch durch mild erkrankte oder asymptomatisch infizierte Personen leicht möglich.

Da wir eine Einrichtung für Menschen mit einer Behinderung sind, müssen wir diesen Schritt gehen, um zu versuchen, eine weitere Verbreitung des Virus zu unterbinden.

Sicherlich ist die Absage des Freizeitangebotes für alle Beteiligten unangenehm, jedoch sind wir gehalten zum Schutze unserer Einrichtung Entscheidungen zu treffen, die diese Maßgabe rechtfertigen.

 

 

 

Herzlich Willkommen bei Stadorf e.V.


Der Verein Stadorf e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Menschen mit Handicaps mit Sitz im Landkreis Uelzen. Zu unseren Unterstützungsangeboten gehören:

  • Wohnhilfen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistiger und körperlicher Behinderung.
  • Arbeit und Beschäftigung, heilpädagogische Förderung und Tagesstrukturierung in einer anerkannten Tagesförderstätte.
  • Ferien- und Freizeitmaßnahmen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistiger und körperlicher Behinderung.

In unserer Arbeit fördern wir die Selbständigkeit, richten uns dabei an den jeweiligen individuellen Bedürfnissen aus und orientieren uns an dem Normalisierungsprinzip. Die inklusive Teilhabe ist ein wichtiges Ziel unserer Arbeit.